Über uns

Wir, die Deutsche Waldjugend Landesverband Nord, sind ein Jugend-Naturschutzverein, der 1957 als Jugendverein der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald gegründet wurde. Unsere 16 Horten sind in ganz Schleswig-Holstein und Hamburg verteilt. Bei unseren wöchentlichen Gruppenstunden haben Jungen und Mädchen zwischen 8 und 27 Jahren die Möglichkeit die Natur hautnah zu erleben und aktiv im Naturschutz mitzuwirken.Doch bei uns steht nicht nur die biologische Arbeit im Vordergrund, auch gemeinsame Singerunden, Lager und Fahrten sind ein wichtiger Bestandteil der Waldjugend.Informationen zu unseren Horten, zum Beispiel den genauen Ort, erhalten Sie unter dem Menüpunkt Gruppen weiteres zu unseren Aufgaben und Zielen:
Naturschutz
Ein zentraler Aspekt der Waldjugendarbeit ist der Patenforst, so hat jede Gruppe in Ihrer Nähe ein Waldstück, das sie zusammen mit dem jeweiligen Förster pflegt. In dem Patenforst übernimmt die Waldjugendgruppe verschiedenste Aufgaben wie zum Beispiel Pflanzaktionen, die Nistkästenpflege, das Entleeren der Borkenkäferfallen oder die Befreiung des Waldes von Müll. Auch die Pflege von Streuobstwiesen und Feuchtbiotopen gehören zu den Naturschutzaufgaben der Waldjugend. Aus diesem Einblick in die Lebenszusammenhänge der freien Natur entwickelt sich bei den Kindern und Jugendlichen ein Verantwortungsbewusstsein für Natur und Landschaft. Dies ist eine wichtige Grundlage für eine wirkungsvolle Mitarbeit im Natur- und Umweltschutz.
Ein ganz besonderes Projekt der Waldjugend Nord ist unsere Orchideenwiese beim Landeszentrum. Sie ist eine Feuchtwiese in den Hüttener-Bergen nahe der Försterei. Auf dieser ehemaligen Pferdekoppel, die heute im Besitz der Deutschenwaldjugend Lvb. Nord e.V. ist, wachsen einige Orchideenarten, welche zu den bedrohten Pflanzenarten zählen. Um diese seltenen Pflanzen zu schützen, pflegt und betreut die Waldjugend die Orchideenwiese und schützt damit diesen artenreichen Lebensraum. Gruppen aus dem gesamten Landesverband kümmern sich, neben ihrem eigenem Patenforst, gemeinsam um den Erhalt der Orchideenwiese.
Bildung
Durch die zahlreichen Aktionen im Patenforst wird den Mitgliedern von Anfang an biologisches Wissen vermittelt. Obwohl der Fokus der Gruppenstunden meist nicht auf der Vermittlung von biologischem Fachwissen liegt, nehmen die Mitglieder im Laufe der Jahre viel Wissen und Knowhow über die Natur auf. Deswegen bietet der Landesverband regelmäßig Seminare und Lehrgänge zu biologischen Themen an, um die Gruppenleiter_innen mit dem nötigen Wissen auszustatten.
Wesentlicher Bestandteil des Vereinslebens ist auch die Späherprobe. Sie beinhaltet 24 Aufgaben, die ein Waldläufer im Laufe seiner Waldjugendzeit zu meistern versuchen sollte. Zu den Aufgaben gehören zum Beispiel der Bau von Nistkästen, die dann eine Brutperiode lang beobachtet werden, oder die Kenntnis von zehn Pilz-Arten, aber auch der Aufbau einer Kohte oder die Gestaltung eines Gruppennachmittages. In speziellen „Späherseminaren“ können sich die Waldläufer auf die Aufgaben vorbereiten.Durch die Ausbildung auf dem Gruppenleiterlehrgang und die Übernahme von Verantwortung in der Gruppenleitung wird ein pädagogisches Grundwissen transportiert – die soziale Bildung und Gruppendynamische Prozesse spielen in den Gruppen eine wichtige Rolle.
Die Bildung für nachhaltige Entwicklung, die in den letzten Jahren vermehrt an Bedeutung gewonnen hat, umfasst Kernthemen der Waldjugendarbeit. Die Entstehung des Begriffs „Nachhaltigkeit“ aus der Forstwirtschaft zeigt die gemeinsamen Ansatzpunkte.
Aktivitäten
Neben Lehrgängen und Seminaren bilden Lager und Fahrten wichtige Gemeinschaftliche Erlebnisse, so findet alle zwei Jahre das Landeslager des Landesverbandes Nord statt, auf dem sich alle Waldläufer aus Schleswig-Holstein treffen. Ein Bundesweites treffen der Waldjugend ist das regelmäßig stattfindende Bundeslager, welches immer von einer anderen Gruppe ausgerichtet wird.
Auf Fahrten und Wanderungen, quer über den Globus, lernt man fremde Länder und Kulturen kennen. Hierbei stellt die Reduzierung auf das Nötigste den besonderen Reiz dar.